Der alte Wasserturm

wasserturm01

Der alte Wasserturm an der Ostseite des Bahnhofs ist den älteren Bewohnern des Ostviertels noch gut bekannt. Mit seiner stolzen Höhe von 30 Metern ragte er weithin sichtbar über die Häuserzeilen am Bremer Platz.
Über 100 Jahre tat er seine Dienste und spendete Wasser für die großen Dampflokomotiven auf dem münsterländischen Schienennetz. Die erste Bahnstrecke in Münster war 1848 erbaut worden, sie führte von Hamm nach Münster.
Neue Schienenwege nach Bremen und Warendorf/Lippstadt folgten.
1860 wurde der alte Wasserturm erbaut. Er speiste fast hundert Jahre die durstigen Dampfloks, deren Tanks bis zu 40000 Liter Wasser faßten. Das Auftanken war Aufgabe der Heizer. Sie schoben den großen Schwenkarm der Zapfstelle über die Einfüllklappe des Tenders und drehten das radgroße Eisenventil auf. Über 1000 Liter pro Minute ergossen sich in die riesigen Wassertanks der Lokomotiven.
Der alte Wasserturm ist 1967 im Zuge der Elektrifizierung der Bahn abgerissen worden.
Der rote Klinkerbau wäre eigentlich ein schönes Baudenkmal gewesen doch der Bahn war der Unterhalt zu teuer.

wasserturm03

Heute ziert der Wasserturm nur noch das närrische Wappen der Karnevalsgesellschaft Bremer Platz.

 

wasserturm02

.